Archiv der Kategorie: Bremen Fahrradgeschichte

Das Vieh Scheut

2014 begannen wir mit unserer Erforschung der Bremischen Fahrradgeschichte. Wir verbrachten viele Stunden im Bremer Staatsarchiv. Und dort trafen wir Florian Nikolaus Reiß, einen Kulturwissenschaftler, der gerade wie wir dabei war, die frühe Geschichte des Fahrrades in Bremen zu erforschen und eine große Ausstellung über das Fahrrad im Cloppenburger Freilichtmuseum vorzubereiten. Wir haben sofort vereinbart, zusammenzuarbeiten und unsere Arbeitsergebnisse zu teilen. Eine Version des daraus resultierenden Films mit Florian und seinem Kollegen, dem Kurator der Ausstellung, Frank Preisner wurde im Rahmen der Cloppenburger Ausstellung gezeigt. Hier geht es um wichtige Aspekte der frühen Zeit des Fahrradfahrens in Bremen.

Das Vieh Scheut weiterlesen

Fahrradfahren in Bremen – Die Ersten Jahre

550px_Hochrad 1887

„Ich glaube, wenn alle Deutschen Rad führen, würden sie ihre dumpfe Sinnlichkeit verlieren und schöner und glücklicher werden“ (Ricarda Huch an Richard Huch 1896)[1.Huch, Ricarda: Du mein Dämon, meine Schlange…Briefe an Richard Huch 1887 – 1897, S. 612, zitiert nach Reiß, Florian Nikolaus: Vom Radfahren in Bremen – Die Bremer Fahrradgeschichte bis zum Ersten Weltkrieg, in: Bremisches Jahrbuch, Band 94, 2015, S. 149f]

„Wohl in keiner Stadt Deutschlands sind die Radfahrer so human behandelt worden, wie hier in Bremen“ (Bundestreffen Deutscher Fahrrad-Bund in Bremen 1897) [2.Zitiert nach Reiß: Bremer Fahrradgeschichte, S. 162]

Bremer Fahrradgeschichte Teil 1: 19. Jahrhundert bis frühes 20. Jahrhundert

Wer sich in Bremen umschaut, sieht sehr schnell, dass der Fahrradverkehr eine herausragende Rolle spielt. Es gibt in Bremen sehr viele Menschen, die Fahrrad fahren. Fahrradfahren in Bremen – Die Ersten Jahre weiterlesen